TuS Breitscheider Leichtathleten erkunden Industriepark Duisburg

LeichtathletikPresse
Da Sport und Kultur einfach zusammengehören, besuchen die Leichtathleten des TuS Breitscheid regelmäßig gemeinsam ein Theater oder Konzert. In diesem Jahr schlug Edwin Gobrecht vor, einmal auf den Pfaden der Industriekultur zu wandeln. So trafen sich am Samstag, 5. Oktober 2019 28 TuSsies im Landschaftspark Duisburg um dort im Rahmen einer zweistündigen privaten Führung spannende Eindrücke im ehemaligen Hüttenwerk von Thyssen, das im Jahre 1985 geschlossen wurde, zu gewinnen. Damals wurde hier aus Eisenerz Stahl gewonnen. Nach der Schließung wurden die zur Hütte gehörenden Anlagen und Bauwerke u.a. mit den drei noch vorhandenen Hochöfen, dem Gasometer, Kläranlagen, Erz- und Koksbunker nicht abgerissen, sondern in einen wunderschönen Landschaftspark integriert, in dem man rund um die Uhr interessante Industrierelikte bewundern kann.
Die TuS-Gruppe hat bei der Führung neben geschichtlichen Details u. a. erfahren, wie ein Hüttenwerk aufgebaut ist, wie es funktioniert und wie sich das Leben „auf Maloche“ damals so abspielte. Ein absolutes Highlight war das Erklimmen der Aussichtsplattform auf dem Hochofen 5, das sich die schwindelfreien Teilnehmer sind nicht entgehen ließen. Oben angekommen konnte bei klarer Sicht ein großer Teil des Ruhrgebiets überblickt werden. Anschließend wurde gemeinsam im „Hauptschalthaus“ gemütlich gegessen und getrunken, während der imposante Blick auf die nun beleuchtete Kulisse des Hüttenwerks genossen werden konnte.
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Weitere Beiträge

TuS Breitscheid – Türkgücü Ratingen 5:3
Gobrechts Marathon-Debüt gelingt in knapp über 3 Stunden
Menü