Trotz Corona: Sportabzeichen verliehen

LeichtathletikNews

Seit vielen Jahren kümmert sich Beate Tröster mit viel Herzblut um die Abnahme der Sportabzeichen beim TuS. Auch während des Corona-Jahres 2020 ist dies Beate wieder geglückt. “Es sind ja sämtlich Einzelleistungen. Deswegen konnten wir Corona-konform alle Prüfungen durchführen”, verrät sie.

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden (Leistungsstufe Bronze). Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist notwendige Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens.

Ende Januar kamen dann die Urkunden vom Kreissportbund für alle, die dies geschafft haben bei Beate an. Insgesamt 27 erfolgreiche Teilnehmer dürfen sich darüber freuen. Besonders hervorzuheben sind dabei die Jubilare. Elfriede Tack und Joachim Tabath waren zum zehnten Mal erfolgreich dabei. Wilfried Eckholt konnte das mit seiner 30. Teilnahme locker toppen. Die meisten Teilnahmen aber erreichten Christa Stachelhaus und Karlheinz Moog: bereits zum 35. Mal waren Christa und Karlheinz dabei!

Bleibt zu hoffen, dass Beate auch in 2021 wieder viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüssen darf und alle erforderlichen Prüfungen durchführen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Weitere Beiträge

Unser TuS macht mit: No Racism in ME
Ratinger Neujahrslauf dieses Jahr als “virtueller Winterlauf”
Menü