Friedemann Gobrecht in Bestzeit beim Ironman 70.3 Duisburg

NewsPresseTriathlon

Nach einer kalten und verregneten Premiere des Duisburger 70.3-Ironmans im vergangenen Jahr waren die Wetteraussichten an der Wedau am 28.8.2022 eindeutig besser.  Ideale Voraussetzungen für den Friedemann Gobrecht, um die magische 4 ½-Stunden-Marke auf der Ironman-Halbdistanz zu unterbieten.

Für den Rolling Start hatten sich die Wettkämpfer nach Zielzeit selbst einsortiert. Hier hatten sich wohl einige überschätzt, denn Friedemann musste im Wasser zahlreiche Schwimmer überholen. Trotzdem finishte nach nur 30 Minuten die Auftakt-Disziplin und lag somit voll auf Kurs.

Dies änderte sich auch nicht auf der anschließend zwei Mal zu fahrenden flachen Wendepunktstrecke über jeweils 45 km. Hier konnte Friedemann einen Schnitt von fast 39 km/h halten und bog nach nur 2:19 Stunden wieder in die Wechselzone ein.

Der abschließende Halbmarathon führte in drei Runden um die Wedauer Regattabahn. Voller Euphorie ging Friedemann die Abschlussdisziplin in einem Tempo von 4:10min/km dann etwas zu schnell an, konnte im weiteren Verlauf aber eine Geschwindigkeit von 4:20 min/km halten.

Friedemann auf der Laufstrecke

Nach nur 1:35 Stunden finishte der den Halbmarathon im MSV-Stadion. Spätestens der anschließende Blick auf die Uhr zauberte ihm dann ein Lächeln ins Gesicht: mit 4:29 Stunden hatte er auch sein Zeit-Ziel und damit eine hervorragende persönliche Bestleistung erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Weitere Beiträge

TuS Breitscheid gewinnt Top Spiel beim BV 04 Düsseldorf
TuS-Triathleten beim Regionalligastart in Riesenbeck
Menü