Oberliga-Triathleten des TuS Breitscheid klettern nach oben

Triathlon

Die Oberliga-Triathleten des TuS Breitscheid traten am Sonntag, den 1. Juli 2018 zu ihrem zweiten Wettkampf in der noch jungen Liga-Saison im münsterländischen Saerbeck an. Bei dem Wettkampf über die olympische Distanz (1,5km Schwimmen, 40km Rad, 10km Laufen) gingen die TuS-Triathleten Max Wienken, Peter Kotseronis, Malte Ifang und Till Pitzke an den Start.

Geschwommen wurden im Saerbecker Badesee 2 Runden à 750m mit einem kurzen Landgang. Trotz des warmen Sommerwetters entschieden sich die meisten Starter für einen Neoprenanzug. Nicht jedoch Wienken und Pitzke, die dadurch beim ersten Wechsel viele Kontrahenten hinter sich lassen konnten.

Anschließend führte der Radkurs auf einer meist flachen aber kurvigen Strecke durch die ländliche Umgebung. In der prallen Sonne hieß es vor allem: „Trinken nicht vergessen.“ Auf zwei Runden lieferten sich die insgesamt ca. 80 Athleten spannende Duelle mit zahlreichen Überholmanövern. Ärgerlich war dies für den radstarken Ifang, der einem Pulk beim Überholen zu nah auffuhr und dafür eine Zeitstrafe von 4:00 Minuten wegen Windschatten-Fahrens kassierte. Wienken stellte bei seiner erst zweiten Kurzdistanz seine hervorragende Form mit einem Rad-Split von 57:59 unter Beweis und ging zusammen mit Ifang und nur kurz hinter dem führenden Pitzke auf die Laufstrecke. Kotseronis folgte ebenfalls mit leichtem Abstand.

Auf der Laufstrecke ging es nun in zwei 5km-Runden zunächst bergauf durch ein Wohngebiet bis zu einem Wendepunkt und dann zurück zum Badesee. Viele Anwohner hatten ihre Rasensprenger als Erfrischung für die Sportlerinnen und Sportler auf die Straße gerichtet und die Athleten kräftig angefeuert.

So hat der Lauf trotz Anstieg und Sonne richtig Spaß gemacht

so Pitzke.

Dies schlug sich dann auch in einer Spitzen-Laufzeit von 37:22 (Gesamtzeit 1:56:34) nieder, mit der Pitzke den fünften Platz belegte. Knapp hinter Pitzke liefen auch Ifang (1:59:40) und Wienken (2:00:41) ein. Kotseronis hatte aufgrund einer grade überstandenen Infektion noch nicht seine Tempohärte wiedererlangt. Mit seinem Kampfgeist sicherte er dem Team jedoch wertvolle Punkte und damit einen sechsten Platz unter den 20 gestarteten Mannschaften.

In der Tabelle kletterte der TuS Breitscheid damit vom 10. auf den 8. Tabellenplatz. Das Ziel, in der Endabrechnung unter den Top 5 zu landen, ist damit in erreichbare Nähe gerückt.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Weitere Beiträge

TRIATHLET WELSCH NRW-MEISTER IN DER OLYMPISCHEN-DISTANZ SEINER ALTERSKLASSE
Triathlon-Masters starten in Indeland
Menü