Breitscheider Superhelden beim Marathon du Médoc

LeichtathletikPresse
Seit 1985 findet in Paulliac an der französischen Atlantikküste jedes Jahr im September der Marathon des Châteaux du Médoc statt, eine internationale Laufveranstaltung, die zwar durchaus als Wettkampf anzusehen ist, den Teilnehmern und Zuschauern jedoch eine ganz spezielle Atmosphäre bietet. Die Strecke verläuft größtenteils durch die Weinberge der weltbekannten Weinbauregion des Médoc. Einige berühmte Châteaux sind Verpflegungspunkte entlang der Strecke, an denen nicht wie üblich Wasser und Bananen gereicht werden, sondern auch Rotwein und weitere Köstlichkeiten bis hin zu Austern und Filets kurz vor dem Zieleinlauf. Eine weitere Besonderheit: die Läufer sind dazu aufgefordert, sich zu verkleiden. Es gibt auch jedes Jahr ein Motto – in diesem Jahr hieß es „Super Héros“.
Der TuS Breitscheider Läufer Edwin Gobrecht hat diesen Marathon schon vor 25 Jahren für sich entdeckt und hat im Laufe der Jahre immer wieder Laufkolleginnen und Kollegen der Leichtathletikabteilung des TuS Breitscheid begeistern können, mitzumachen. Mindestens alle fünf Jahre fährt inzwischen eine größere Gruppe des TuS Breitscheid nach Südwest-Frankreich. Einige haben sogar schon über 10 Mal teilgenommen und verbinden dieses ganz besondere Lauf-Event mit einem Frankfreich-Urlauub.
In diesem Jahr, zum 35. Marathon du Médoch, bestand die Gruppe aus 26 Personen. Von den 14, die mitlaufen wollten, haben allerdings leider nur 8 einen der sehr begehrten Startplätze ergattern können. Einige haben es noch auf die Warteliste geschafft, aber nur Thomas Weiner hatte Glück und bekam noch den ersehnten Startplatz für seinen ersten Marathon du Médoc. Nichtsdestotrotz hatten alle Breitscheider ein paar spannende und erlebnisreiche Tage rund um den Marathon du Médoc.
Am Abend vor dem Marathon wurde an der Unterkunft in Carcans-Maubuisson gemeinsam die traditionelle Pastaparty gefeiert, die liebevoll von Ulrike und Norbert Schmidtke und Gerd Wesemann vorbereitet wurde.
Am 7. September war es soweit: die ca. 8.500 Läufer versammelten sich auf dem Quai Antoine Ferchaud im Port du Paulliac und 15 Minuten vor dem Startschuss um 9:30 Uhr begann ein akrobatisches Showprogramm hoch über den Köpfen der Läufer und Zuschauer. Superhelden aus der Comicwelt schwebten an Seilen über die Straße und sorgten für eine einmalige und hochemotionale Atmosphäre. Unsere Breitscheider haben sich für eine Kostümierung entschieden, die nach unserer Meinung ebenfalls Superheldencharakter hat. Sie liefen als Krankenhauspersonal, was ihnen viele positive und lustige (Monsieur/Madame Docteur) Bemerkungen während des Laufs einbrachte. Die Stimmung während des Laufs war phantastisch. Alle waren fröhlich und feierten sich, den Tag oder einfach das Leben.
Als erster Breitscheider lief Thomas Weiner mit einer Laufzeit von 3:58 Stunden durchs Ziel. Die Breitscheider „Zuschauer“ verweilten zu dieser frühen Zeit noch auf der Strecke, feierten an der Straße und feuerten alle Läufer an. Ulrike Schmidtke und Bernd Krayer ((5:11 Stunden) wurden dann bei ihrem Zieleinlauf von den Breitscheider Laufkollegen und Angehörigen frenetisch gefeiert. Neun Minuten später folgte Hans-Jürgen Jerosch (5:20 Stunden) und Walter Drießen blieb mit 5:56 Stunden unter seinem selbstgesteckten 6-Stunden-Ziel. Mit 6:00 Stunden überqueren auch Dariusz Newerenczuk und Gerd Wesemann die Ziellinie und nehmen mit 6:34 Stunden noch die überglückliche Stephanie Koch mit zum Feiern, denn im Zielbereich gab es für die Finisher weitere Köstlichkeiten.
Am Tag nach dem Marathon nahm ein Großteil der Gruppe noch an der „Balade de recuperation“ teil, einer 10 km langen Wanderung durch die Weinberge bei Saint Laurent Médoc. Auch hier gab es „Verpflegungspunkte“, und zwar an sieben Châteaux, an denen die Teilnehmer mit hauseigenen Wein und Live-Musik verwöhnt wurden. Die Wanderung endete in einem kleinen „Gourmet-Dorf“ am Ausgangspunkt der Balade, in dem es für jeden Geschmack leckere regionale Kleinigkeiten und auch wieder Live-Musik gab.
Alles in Allem eine sehr gelungene Veranstaltung und ein paar schöne Tage fernab von Breitscheid.
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Weitere Beiträge

TuS Newsletter #2 2019
Breitscheider beim 25. Mülheimer Ruhrauenlauf
Menü