TuS Läuferinnen-Trio mit Bestzeiten am Bayer-Kreuz

LeichtathletikPresse

Die TuS- Läuferinnen Johanna Pfützenreuter, Julia Pack und Chantal Gobrecht gingen vergangenen Sonntag beim Bayer-Kreuz-Lauf in Leverkusen über die 10km Strecke an den Start und liefen alle persönliche Saisonbestleistungen. TuS-Läufer Meinolf Runte nutzte die Gelegenheit für einen schnellen Trainingslauf zur Vorbereitung auf den Abschluss der Duisburger Winterlaufserie.

Beim jährlichen Lauf um das Bayer Kreuz in Leverkusen treffen sich erfahrungsgemäß die besten Läufer aus NRW, Daher entschieden sich die drei Läuferinnen des TuS Breitscheid gegen die „Elitegruppe“ bei diesem Lauf,  was – bei den Läuferinnen – eine Zielzeit von 44 Minuten über zehn Kilometer bedeutet hätte. Belohnt wurde diese Entscheidung zunächst von Petrus, denn pünktlich zum Start der zweiten Gruppe kam die Sonne hinter den Wolken hervor, verbunden aber mit starken Windböen, die den drei Läuferinnen auf den vier Runden à 2,5 km immer wieder zu schaffen machten.

„Vor allem auf dem Hinweg ging es zusätzlich zum starken Wind immer leicht bergan, was spätestens ab der dritten Runde zu immer schwereren Beinen führte.“

(Chantal Gobrecht)

Durch die widrigen Umstände musste Chantal ihr Anfangstempo drosseln und konnte daher die 47 Minuten nicht knacken. In 47:12 Min. wurde Chantal Fünfte der AK30. Auch TuS-Neuzugang Julia machte der Wind zu schaffen, wodurch sie letztlich um mickrige 4 Sekunden über der angepeilten 48 Minuten-Marke blieb.
Dagegen konnte die in der Ratinger Läuferszene als starke Läuferin bekannte Johanna ihr hohes Tempo nahezu konstant durchlaufen und erreichte die Ziellinie schon nach 42:13 Min. Damit kam Johanna mit weitem Vorsprung als erste ihrer Startgruppe durch das Ziel und wurde im extrem starken Gesamtfeld dritte der AK30.

Das wöchentliche Tempotraining mit dem TuS Breitscheid zahlt sich wirklich aus. Ich war lange verletzt und bin erst Ende letzten Jahres wieder richtig in das Laufen eingestiegen. Dafür habe ich schon wieder riesen Sprünge gemacht!

(Johanna Pfützenreuter)

Natürlich machte auch Meinolf Runte der stürmischge Wind zu schaffen Er benötigte letztlich 44:49 Minuten für die 10 Kilometer. Zwar fand Meinolf diese Zeit nicht berauschend, war aber angesichts der Umstände und der der Tatsache, dass er nur einen „schnellen Trainingslauf “ absolvieren wollte trotzdem nicht unzufrieden.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Weitere Beiträge

D-Jugend gewinnt gegen CfR Links Düsseldorf
TuS-Triathleten trainieren auf Mallorca
Menü