Super Saisonabschluss der Breitscheider Triathleten

PresseTriathlon
test alt text
Am vergangenen Wochenende nahmen zahlreiche Triathletinnen und Triathleten des TuS Breitscheid am 11. Ratinger Triathlon teil. Vom Nachwuchs bis zu den Masters erreichte der Verein zahlreiche Top-Platzierungen. Damit gelang den Breitscheidern ein gelungener Abschluss einer erfolgreichen Saison 2019.
Mit Svenja Bock, Friedmann Gobrecht, Taner Egin-Richter, Bernfried Schulte-Pitzke und Oliver Bohris starteten zu Beginn des Tages fünf Breitscheider über die Mitteldistanz (1,5 KM Schwimmen, 60 km Rad, 15 km Laufen). Nach knapp 25 Minuten verließ Taner als Dritter des gesamten Feldes das Becken des Angerbads. Friedemann und Svenja folgten im Abstand von nur wenigen Sekunden, Oliver und Bernfried komplettierten das TuS-Quintett. In der Wechselzone wurden alle von Ihren Vereinskollegen aus der Masters-Mannschaft angefeuert, die zu diesem Zeitpunkt ihre Räder eincheckten. Svenja ging so als erste Frau auf die Radstrecke, musste auf dem anspruchsvollen, sechsmal zu durchfahrendem Kurs jedoch die enorm radstarke Viktoria Rath vom Tri Club Paderborn passieren lassen. Friedemann überholte auf der zweiten Teildisziplin seinen Vereinskollegen Taner und konnte als Fünfter bei den Herren auf die Laufstrecke gehen, nur wenig mehr als drei Minuten hinter dem Drittplatzierten. Oliver und Bernfried konnten sich auf dem Rad etwas weiter nach vorne arbeiten. Beim abschließenden Lauf über 15 Kilometer gab es keine großen Verschiebungen mehr im Feld. Damit erreichte Svenja einen hervorragenden zweiten Platz in der Damen-Konkurrenz. Ebenso siegte Taner als Gesamt-Siebter in seiner Altersklasse, Friedemann kam als Gesamt-Fünfter auf den zweiten Platz seiner AK. Auch die Ergebnisse von Oliver (AK-Platz 4) und Bernfried (AK-Platz 3) sorgten für zufriedene Gesichter bei den Beteiligten.
Viel vorgenommen hatten sich anschließend die Masters des TuS Breitscheid. Mit Peter Kotseronis, Michael Ridderskamp und Rüdiger Welsch waren die Bestplatzierten der bisherigen Wettkämpfe angetreten, zum Liga-Abschluss nochmals ganz vorne mitzumischen.
So sprintete Rüdiger dann auch als Zweiter des Feldes von 84 Triathleten nach einer Schwimmzeit von 15:19 Minuten in die Wechselzone und startete nach einem gelungenen Wechsel als Führender auf die Radstrecke. Michael und Peter folgten nach rund drei Minuten. Auf dem Rad konnte Rüdiger seine Führung lange verteidigen, musste dann jedoch einen Konkurrenten passieren lassen. Michael und Peter jedoch konnten beide mit starken Rad-Splits mehrere Plätze gut machen und wechselten im vorderen Mittelfeld liegend in die Laufschuhe. Auf der Laufstrecke machten sich dann bei Rüdiger die zahlreichen Wettkämpfe dieser Saison bemerkbar, sodass er nach 2:04:58 Stunden schließlich auf Platz 5 finishte. Peter folgte rund sechs Minuten später (Platz 20),
Michael kurz dahinter auf Platz 22. Diese Platzierungen reichten dem Breitscheider Trio als Dritte der Mannschaftswertung erstmals in dieser Saison zum Sprung auf das Siegerpodest. In der Abschlusstabelle der Masters-Liga verbesserte sich der TuS dadurch von Rang 11 auf Rang 9 von 30 Mannschaften.
Auch beim Sprint-Triathlon (500m Schwimmen, 20km Rad, 5km Laufen) war der TuS mit Armin Zielke und Christian Presser vertreten, die beide im Mittelfeld finishten.
Ein letztes Highlight aus Breitscheider Sicht war dann der Start Nachwuchs-Triathletinnen und Triathleten Alicia Vltavsky und Max Zielke beim Schüler- und Jugendtriathlon (200 Meter Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,5 km Laufen) sowie Annika Laschet beim Swim & Run (50 Meter Schwimmen und 200 Meter Laufen). Annika landete gerade einmal 24 Sekunden hinter der Siegerin auf Platz 7 ihrer Altersklasse. Alicia stellte einmal mehr ihr großes Potential unter Beweis und lag im Ziel mit 36:58 Minuten nur eine Sekunde hinter dem drittplatzierten Schüler. Als bestplatzierte Schülerin reichte dies natürlich zu einem deutlichen Sieg in Ihrer Altersklasse. Pech hatte Max. Trotz einer gegenüber seinem Start in 2018 deutlich verbesserten Zeit verfehlte Max das Podium um fünf Sekunden und belegte den undankbaren vierten Platz.
Nach Abschluss der Wettkämpfe mussten sich die Breitscheider dann beeilen, um pünktlich bei der inzwischen traditionellen Saison-Abschlussparty am Vereinsheim zu sein. Zwischen Gegrilltem und mitgebrachten Salaten zogen der 1. Vorsitzende Taner und Vorstandsmitglied Rüdiger, stellvertretend für Triathlon-Abteilungsleiter Thomas Weiner, ein rundum positives Fazit der Saison 2019.

„Vor zwei Jahren haben wir uns in Ratingen grade mal vor dem Abstieg in die Verbandsliga gerettet. In diesem Jahr waren wir schon nahe am Aufstieg in die NRW-Liga. Genau das ist unser erklärtes Ziel für 2020.“ (Rüdiger)

„… und auch in den anderen Ligen und beim Nachwuchs werden wir ebenfalls ein Wörtchen mitreden“ (Taner)

Erste Weichen für eine noch erfolgreichere Saison im nächsten Jahr werden bereits jetzt gestellt. Zunächst aber haben sich die Breitscheider Triathletinnen und Triathleten eine Verschnaufpause verdient, bevor es dann an den Trainingsaufbau für 2020 geht.
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Weitere Beiträge

Volles Programm der Tria-Kids zum Saisonabschluss
Glänzender Start in die Saison – SD Lions – TuS U11 0:9 ( 0:6 )
Menü