Absage „Breitscheider Nacht“

LeichtathletikPresse
Zum zweiten Mal sollte die Breitscheider Nacht in diesem Jahr am ersten Samstag im Mai stattfinden. Die Organisatoren hatten vor wenigen Wochen ihr abschließendes Treffen, bei dem die letzten Feinheiten besprochen wurden. Die Breitscheider Nacht sollte in diesem Jahr neben der üblichen Laufveranstaltung vor allem ein Familientag werden, bei dem Spiel und Spaß im Vordergrund stehen sollte. Dafür hatte die Fußballabteilung bereits einen Parcours für Kinder aufgebaut, die Baseballer der „Goose Necks“ wollten ein Probetraining anbieten und Stadtwerke und Flughafen sollten wieder Torwand und Hüpfburg stellen.

„Auch unsere Läufe wurden vor allem auf Kinder und Familien ausgerichtet“, so die Hauptorganisatorin Chantal Gobrecht, „Ganz neu im Programm war ein 1,2km-Lauf für Grundschüler sowie eine Familienwertung, bei der es tolle Preise gegeben hätte.“

Die Anmeldezahlen sprachen für sich und waren zu diesem Zeitpunkt bereits höher als in den letzten Jahren. Der TuS rechnete sogar mit einem Teilnehmerrekord.

„Gerade deshalb haben wir bisher viel Geld in unseren Lauf investiert, z.B. in neue Finishermedaillen für alle Bambinis und Jugendliche.“,

so Geschäftsführer Armin Zielke geknickt, „Außerdem wurden zahlreiche Gespräche mit der Stadt geführt, um die Sicherheit der Läufer in diesem Jahr noch besser zu gewährleisten als es schon in den letzten Jahren der Fall war. All diese Dinge scheinen nun zunächst umsonst gewesen zu sein.“
Der TuS Breitscheid hatte als erster Verein in Ratingen bereits am 13. März das gesamte Sportangebot eingestellt und folgt mit der Entscheidung, die Breitscheider Nacht ausfallen zu lassen, den Vorgaben des Landes. Alle Sportveranstalter stehen in diesem Jahr vor der gleichen Aufgabe: Sponsoren springen aufgrund der derzeitigen Wirtschaftslage ab, bereits entstandene Kosten müssen gezahlt werden und natürlich bekommen auch die bereits gemeldeten Läufer ihr Geld zurück.

„Wir haben die gemeldeten Läufer bereits individuell informiert. Als kleines Dankeschön für die frühe Anmeldung, haben wir ihnen einen Freistart im nächsten Jahr versprochen. Trotzdem haben viele angeboten, die Startgebühren zu spenden, worüber wir uns wirklich sehr gefreut haben!“,

so Mitorganisator Cédric Gobrecht.
Insgesamt fehlen dem Verein durch die Veranstaltung enorme Einnahmen, was sich zusammen mit den bisherigen Ausgaben auf etwa 7000€ beläuft. „Dies ist vor allem deshalb in diesem Jahr so schade, da die Breitscheider Nacht zum ersten Mal vom Gesamtverein und nicht nur von der Laufabteilung ausgerichtet wird. Deshalb wären die gesamten Einnahmen in die Jugendabteilungen des TuS Breitscheid geflossen. So können wir leider in diesem Jahr keine Vereinsfahrten und Trainingscamps für Kinder subventionieren und das Schaffen neuer Angebote fällt uns ebenfalls schwer“, ergänzt der erste Vorsitzende Taner Egin-Richter.
Trotzdem hat sich der TuS Breitscheid dazu entschieden, die Veranstaltung in diesem Jahr nicht nachzuholen.
Allerdings steht der Termin für nächstes Jahr schon fest: Es wird der 1.Mai 2021.
„Letztendlich war unsere Arbeit ja nicht umsonst und wir können alle Ideen für das nächste Jahr mitnehmen. Nun hoffen wir zunächst einmal, dass alle gesund bleiben und weiterhin Sport betreiben können, denn das ist nun einmal das Wichtigste!“, so Gobrecht abschließend.
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Weitere Beiträge

Offener Brief des TuS-Vorstands an die Mitglieder
TRIATHLON FIT@HOME
Menü