2013-2014 Bau des Umkleidehauses

Der TuS übt sich als Bauherr.

Diese Seite ist noch in Bearbeitung!

Selbst wenn wir in Breitscheid nur einen Fußballplatz haben, so waren zwei Umkleiden am Vereinsheim und zwei in der Halle einfach zu wenige. Selbst im laufenden Spielbetrieb stehen normalerweise zwei Teams auf dem Platz und zwei warten auf ihren Einsatz. Sofern dann auch noch die Halle in Nutzung war fielen diese Umkleiden für die Aktiven auf dem Fußballplatz aus. Das war alles andere als gastfreundlich und auch für die Stadt Ratingen nicht gerade eine Werbung.

Der Prototyp für unser Umkleidehaus steht in Lintorf. Dort errichtete Werner Uferkamp in Zusammenarbeit mit der Stadt ein Gebäude für Rot-Weiß Lintorf. Der damalige 1. Vorsitzende des TuS Jürgen Bock und Werner Uferkamp kamen seinerzeit ins Gespräch und Werner Uferkamp ließ sich für das Breitscheider Vorhaben einspannen.

Das Umkleidehaus steht auf städtischem Grund und gehört auch der Stadt. Das Bauvorhaben wurde jedoch maßgeblich durch den TuS und Werner Uferkamp begleitet. Vereinsmitglieder, die professionell Gewerke zum Bau beitragen konnten, hatten die Möglichkeit Aufträge zu bekommen. Eine finanzielle Beteiligung des TuS in Höhe von etwa 70.000 Euro mündete dann in ein uneingeschränktes und unbefristetes Nutzungsrecht für den TuS Breitscheid.

Ich habe in der Rohbauphase in regelmäßigen Abständen den Baufortschritt festgehalten. Die untenstehenden und weitere Bilder bildeten auch die Basis für eine Baudokumentation gegenüber der Stadt.

Am xx.xx.200x wurde das Umkleidehaus durch den Ratinger Bürgermeister Klaus Pesch offiziell eingeweiht.


Entstehung des Umkleidehauses

10.11.2013

10.11.2013


17.11.2013


24.11.2013


01.12.2003


08.12.2013


15.12.2013


21.12.2013


05.01.2014


12.01.2014


19.01.2014


26.01.2014


02.02.2014


10.02.2014


16.03.2014


30.03.2014

30.03.2014


06.04.2014


13.04.2014


20.04.2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Peter Tack
Quelle: Eigene Erinnerungen und Bilder
Menü