2008 Rauchverbot

Seit 2008 qualmten nur noch Socken rund ums Vereinsheim.

Sport und Rauchen spielen eigentlich in gegnerischen Teams. Ich treffe aber immer wieder auf Sportler, die beides zelebrieren. Ein Kollege von mir braucht zur Regeneration nach jedem Marathon erstmal eine Zigarette. Nun, ich glaube normal ist das nicht. Schließlich ist seit Jahren allgemein anerkannt, dass der Nikotinqualm gesundheitsschädlich ist.

Anfang der 2000er Jahre kam auch immer stärker der Aspekt des ungewollten Passivrauchens in die Diskussion. Wie kann man Bürger davor schützen? Diese Frage stellt sich die Politik in dieser Zeit. 2007 trat das Gesetzes zum Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens auf Bundesebene in Kraft. Im gleichen Jahr verabschiedeten alle Bundesländer Gesetze zum Nichtraucherschutz.

Zum 01.01.2008 trat dann ein allgemeines Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden in Kraft. Das Vereinsheim des TuS gehört der Stadt Ratingen und es ist somit ein öffentliches Gebäude. Irgendwann hing die Bekanntmachung der Stadt Ratingen in der Glastür. Ich kann mich erinnern, dass nicht alle der Aufforderung der Stadt sofort folgten. Doch dies ist schon lange ausdiskutiert. Im Vereinsheim wird daher seit 2008 nicht mehr geraucht. Trinken ist aber bis heute möglich und davon wird weiter reichlich Gebrauch gemacht.

 


Peter Tack
Quelle: alte Unterlagen
Menü